Trends für Herbst und Winter: Reitbekleidung für kalte Tage

Wenn die sonnigen Tage langsam kürzer werden und buntes Laub die Bäume schmückt, dann ist der kalte Winter nicht mehr fern. Regnerisches und ungemütliches Herbstwetter macht sich breit und die meisten Reiter verkriechen sich am liebsten in die gemütliche Reithalle oder nutzen trockene Stunden für einen Ritt auf dem Außenplatz. Trotzdem haben der Herbst und der Winter neben ungemütlichem Wetter und trüber Sicht auch viele schöne Dinge zu bieten.

Buntes Laub, zauberhaft glitzernder Frost oder zarte Schneeflocken erfreuen viele Reiter und spätestens wenn der erste Schnee liegt, machen lange Ausritte auch bei sehr niedrigen Temperaturen wieder so richtig viel Spaß. Lange Touren durch den Wald, ein Ausritt am menschenleeren Strand oder ein schneller Galopp durch den fluffigen Neuschnee bringen Pferd und Reiter viel Freude und Abwechslung. Dabei sollte natürlich nicht nur bei dem Pferd auf eine winterlich warme Ausstattung geachtet werden. Damit man beim Reiten im Winter keine kalten Füße bekommt und auch Hände, Beine und der ganze Körper angenehm warm bleiben, braucht man funktionelle und reittaugliche Kleidung.

Jeder Reiter kennt das Gefühl von kalten Ohren, durchgefrorenen Oberschenkeln und eisigen Füßen. Davon, wie sich frostig kalte Füße beim Absteigen vom Pferd anfühlen oder wie der kühle Herbstwind einen frösteln lässt, kann jeder Reiter ein Lied singen. Wie nicht nur die Pferde mit warmen Winterdecken, Nierendecken und Co. vor der Kälte geschützt werden, sondern auch der Reiter nicht friert, erfährst du hier. In diesem Beitrag zeigen wir dir neue Trends, winterliche Farben und funktionale Reitbekleidung speziell für die kalte Jahreszeit und geben dir jede Menge Inspirationen, damit deine Stallbesuche und Ritte diesen Herbst und Winter nicht frostig werden!

Mehr als ein Accessoire: Stirnbänder und Mützen

Im Winter geht es weniger darum, einen kühlen Kopf zu bewahren, als vielmehr die Ohren und den Kopf vor Kälte zu schützen. Waschechte Pferdemenschen wissen, dass ein Stallbesuch meist weitaus länger als ein oder zwei Stunden dauert, da heißt es warm anziehen. Stirnbänder sind gerade für Reiter besonders praktisch und schützen die Ohren im kalten Herbstwind. Die kuschelig weichen Stirnbänder spenden wohlige Wärme und sehen noch dazu stylisch aus. Außerdem kann man ohne Probleme einen hohen Zopf oder einen Dutt tragen, ohne dass das Stirnband stört oder verrutscht.

Besonders praktisch ist, dass ein Stirnband auch unter dem Reithelm getragen werden kann. Die weichen Stoffe schmiegen sich angenehm an den Kopf und drücken nicht unter dem Reithelm. Auf diese Weise bleiben die Ohren selbst bei frostigem Wind angenehm warm und geschützt. Wer sich nicht in den Sattel schwingt oder keine Stirnbänder mag, profitiert von kuschelig warmen Mützen. Weiche Materialien, modische Winterfarben und dezente Details machen warme Mützen und stylische Stirnbänder zu einem Must-Have für winterliche Tage!

Tipp: Natürlich können diese modernen Winter-Accessoires auch ideal außerhalb des Stalls getragen werden. Wie wäre es mit einem Shopping-Trip, einem ausgiebigen Spaziergang oder einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt?

Warme Finger: Praktische Winterhandschuhe

Je länger die Nachmittage im Stall werden, desto kälter werden die Hände. Normale Reithandschuhe spenden wenig Wärme und die kalten Finger können darin oftmals kaum noch bewegt werden. Außerdem braucht man zum Schließen der Trense oder zum Anziehen von Reitstiefeln und Reithelm Gefühl in den Fingerspitzen, was Handschuhe oft erschweren. Umso praktischer sind deshalb Winterreithandschuhe, die ein Maximum an Wärme liefern und gleichzeitig nicht klobig und unpraktisch sind.

Die Winterreithandschuhe von Covalliero bestehen aus besonders weichem Material und sind so geschnitten, dass sie sich optimal der Handform anpassen. Durch das elastische Material schmiegt sich der Handschuh an die Finger und spannt auch nicht unangenehm am Handrücken. Die Winterhandschuhe können immer getragen werden und sorgen beim Putzen des Pferdes, bei der Stallarbeit und sogar beim Reiten für kuschelig warme Finger.

Damit der Zügel angenehm in der Hand liegt und nicht rutscht, sind die Handschuhe mit Grip versehen. Auch die Bereiche der Zügelführung zwischen den Fingern sind verstärkt, damit die Reithandschuhe lange halten und die Hände den ganzen Winter über warm bleiben. Wer also noch keine Winterreithandschuhe hat, sollte sich selbst mit diesen Handschuhen unbedingt etwas Gutes tun!

Schnell hereinschlüpfen: Der perfekte Schal für den Stall

Wer schon einmal versucht hat, sich wetterfest und warm für sehr kalte Stalltage zu kleiden, kennt das Problem: Man fühlt sich wie ein aufgeblasenes Michelin-Männchen und hat das Gefühl, sich mit jeder Kleidungsschicht weniger bewegen zu können. Wenn dann noch der Schal um den Hals gewickelt wird, kann man sich meist kaum noch bewegen und die Stallarbeit fällt einem schwer. Erst auf dem Pferd, wenn einem langsam wieder warm wird, schält man sich nach und nach aus sämtlichen Jacken, Schals und Mützen.

Damit kalte Luft, Regen oder Schnee nicht in die Jacke kriechen und für einen steifen Hals sorgen, sollte auf jeden Fall ein warmer Schal getragen werden. Dabei ist ein Schlauch-Schal nicht nur komfortabel, sondern auch praktisch und sicher! Der Schal kann einfach über den Kopf gezogen werden und schmiegt sich dann angenehm an den Hals. Er kann sich weder abwickeln, noch kann man beim Reiten oder beim Ausmisten damit hängenbleiben. Außerdem passt so ein schmaler Schal deutlich besser unter viele Kragen von Reitjacken oder Westen. Perfekt für kalte Tage!

Warm und funktional: Active Shirts und kuschelige Sweater

Sogar an eiskalten Tagen wird einem beim Dressurunterricht in der Reithalle oder beim Springtraining schnell einmal warm. Auch bei der Stallarbeit kann man schonmal ins Schwitzen kommen, sodass es in langen Mänteln oder Winterjacken einfach zu ungemütlich werden kann. Deshalb eignen sich Langarmshirts und Active Shirts perfekt für den Winter. In Kombination mit einer Weste eignen sich die funktionalen Shirts auch perfekt für einen Ritt im Herbst. Die praktischen Shirts haben meist einen körpernahen Schnitt und liegen angenehm an der Haut an, sodass sie nicht stören und die Bewegung nicht einschränken.

Sie sind außerdem atmungsaktiv und eignen sich deshalb perfekt für den Reitsport. Ein kleiner Stehkragen sorgt dafür, dass keine kalte Luft an den Hals gelangt und den Reiter verspannt. Auch warme Sweater oder Sweatjacken eignen sich perfekt. Das kuschelig weiche Material schützt den Körper davor, während und nach dem Training auszukühlen. Außerdem sorgt das atmungsaktive Material dafür, dass man während des Trainings nicht zu stark schwitzt, sodass man sich weniger schnell erkältet.

Und das Beste: Die modischen Shirts und Sweater gibt es in vielen winterlichen Farben, die sich perfekt kombinieren lassen. Ein winterliches Blau, ein kräftiges Aubergine oder ein dezenter Cappuccino-Ton sind mindestens genauso modern und angesagt, wie die Trendfarbe Khaki.

Westen als wahre Alleskönner im Herbst

Nichts stört Reiter mehr, als wenn sie sich in ihrem kuschelig warmen Zwiebel-Look kaum noch bewegen können. Zahlreiche Pullover, Shirts und Jacken halten den Körper zwar warm, schränken ihn jedoch auch in der Bewegung ein. Aber egal, ob im großen Viereck oder beim Ausreiten im Gelände: Beim Reiten ist es extrem wichtig, beweglich zu sein, um auf jede Situation reagieren zu können. Außerdem kann sich der Reiter nur den Bewegungen des Pferdes anpassen und korrekte Hilfen geben, wenn er selbst nicht eingeschränkt ist. Die einfachste und effektivste Lösung ist keinesfalls eine neue Erfindung und ist allen Reitern vertraut: Die Weste!

Reitwesten sind nicht nur nach wie vor unglaublich modern und stylisch, sondern überzeugen auch durch unzählige Vorteile und praktische Eigenschaften. Dadurch, dass die Arme nicht von dem leichten Stoff der Weste bedeckt sind, wird trotz eines warmen Outfits die Beweglichkeit beibehalten. Der Reiter kann sich bei der Stallarbeit oder im Sattel ohne Einschränkungen bewegen und bleibt noch dazu warm. Die Weste sitzt nämlich eng am Körper und sorgt dafür, dass der Oberkörper nicht auskühlt.

Gleichzeitig besteht die Reitweste aus leichten Materialien und bietet dadurch einen hohen Tragekomfort. Weiter haben die meisten Westen einen Stehkragen oder eine Kapuze, sodass es auch am Hals nicht kalt wird. Sollte es beim Reittraining oder beim Misten doch zu warm werden, kann der Reißverschluss der Weste einfach ein Stück geöffnet werden. Außerdem haben Reitwesten praktische Taschen für das Smartphone oder ein paar Leckerchen, die Reiter oft an ihren Reithosen vermissen. Wie gefallen dir zum Beispiel die Steppweste oder die Combiweste von Covalliero?

Tipp: An sonnigen Herbsttagen bieten Westen auch eine komfortable Alternative zu warmen Winterjacken.

Schutz vor eisigen Temperaturen: Winterreitjacken

Auf zugigen Reitplätzen, im Offenstall oder draußen im Gelände braucht man im Gegensatz zur gemütlichen Reithalle im Winter auf jeden Fall eine warme Jacke. Bei eisigen Temperaturen und kaltem Wind reicht ein warmer Pullover kaum aus, um den Körper warmzuhalten. Doch was macht eine gute Reitjacke aus?

Eine gute Reitjacke sollte auf jeden Fall körpernah sitzen und den Reiter nicht in der Bewegung einschränken. Die Jacke sollte außerdem einen warmen Kragen oder eine Kapuze haben. Zudem dürfen die Ärmel nicht zu lang sein, damit der Reiter die Hände für Zügel, Bürsten oder Forke frei hat. Besonders praktisch sind außerdem Zwei-Wege-Reißverschlüsse. Dadurch, dass beim Reiten die Beine weiter auseinanderliegen als beim Gehen oder Stehen, wird die Jacke oft am unteren Bund eng und spannt unangenehm oder rutscht nach oben. Damit das nicht passiert, eignet sich ein Zwei-Wege-Reißverschluss perfekt. Dieser lässt zu, dass die Reitjacke von unten geöffnet wird und somit nicht unangenehm eng sitzt.

Besonders modern sind diesen Winter Kombinationen aus modischen, edlen Stoffen und praktischen Elementen. Auf diese Weise wird man zu einem stylischen Hingucker und ist gleichzeitig bequem gekleidet. Besonders der Einsatz von Softshell als warmes und dehnbares Material sorgt für viel Bewegungsfreiheit, wie zum Beispiel bei der Combijacke von Covalliero.

Rundum warm und kuschelig: Extra lange Reitmäntel

Viele Reiter kennen das Problem: Reitjacken sind zwar bequem, allerdings fangen die Beine bereits nach kurzer Zeit zu frieren an. Viele Reitmäntel gehen nur knapp bis zur Mitte der Oberschenkel und lösen das Problem der kalten Beine nicht wirklich. Wenn dann auch noch eisiger Wind weht oder ein kleiner Schneeschauer überraschend aus den Wolken bricht, fühlt man sich schnell wie ein einziger großer Eiszapfen. Eine praktische Lösung sind extra lange Winterreitmäntel, die speziell für Reiter entwickelt werden und durch unzählige Vorteile sogar echte Frostbeulen überzeugen:

  1. Elegante Optik: Reitmäntel sind nicht nur warm, sondern auch modern und stylisch. Modische Farben und hochwertige Stoffe passen perfekt in die winterliche Landschaft und machen den Reitmantel zu einem richtigen Hingucker. Durch den femininen und taillierten Schnitt schmeichelt der Reitmantel außerdem der Figur.
  2. Warm eingepackt: Durch das warme Futter des Steppmantels und den kuscheligen Futterstoff spendet der Reitmantel jede Menge Wärme. Dabei hält er dank seiner Form nicht nur die Arme und den Oberkörper warm, sondern auch die Beine. Ebenso werden Hals und Kopf durch einen hohen Kragen und eine praktische Kapuze vor eisiger Kälte geschützt.
  3. Für Wind und Wetter: Auch kleine Regen- und Schneeschauer oder eisiger Wind machen dem Winterreitmantel nichts aus. Er hält den Reiter zuverlässig warm und trocken und eignet sich perfekt für Ausritte oder die Stallarbeit.
  4. Bewegungsfreiheit im Sattel: Durch die extra eingenähten Reitschlitze und den Zwei-Wege-Reißverschluss wird die Bewegungsfreiheit im Sattel kein bisschen eingeschränkt. Elastische Bänder an der Innenseite sorgen außerdem dafür, dass der Mantel beim Reiten nicht flattert, sondern angenehm warm am Bein anliegt. Für warme Beine, auch im Gelände!

Klassische Winterreithose oder moderne Reitleggings

Damit man an stürmischen Herbsttagen und im bei kaltem Winterwetter nicht friert, braucht man natürlich auch eine geeignete Reithose. Je nach persönlicher Vorliebe kann zwischen einer klassischen Reithose oder einer Reitleggins gewählt werden. Seit einigen Jahren erfreuen sich neben der klassischen Reithose nämlich auch Reitleggins großer Beliebtheit. Die Reitleggins sind besonders bequem und flexibel und eignen sich deshalb hervorragend zum Reiten. Damit du diesen Winter auf lange Ski-Unterwäsche verzichten kannst und trotzdem nicht frierst, möchten wir dir hier zwei stylische und praktische Modelle von Covalliero vorstellen, die dich kuschelig warm durch die kalte Jahreszeit bringen.

Die Riding Tights von Covalliero sind eine klassische Reitleggins, die perfekt für den Herbst und Winter geeignet ist. Im Gegensatz zu einer normalen Reitleggins besteht dieses Modell aus einem Stoff, der Softshell ähnelt und eine kuschelig warme Innenseite hat. Trotzdem ist das Material sehr elastisch und passt sich dem Körper angenehm an. Durch den extra breiten Bund ohne Reißverschluss sitzt die Winterreitleggins auch im Bereich der Taille sehr angenehm und rutscht nicht. Die klimaregulierende und atmungsaktive Hose eignet sich perfekt für das Training in der Reithalle oder den gemütlichen Herbstausritt. Dabei sorgt der Vollbesatz aus Silikon dafür, dass man einen sicheren Halt im Sattel hat. Das Highlight dieser Winterreitleggings ist die große Handytasche, die jede Menge Platz bietet.

Die High Waist Reithose aus der aktuellen Kollektion ist mindestens genauso stylisch und funktional, wie die Reitleggins. Diese Winterreithose besteht ebenfalls aus dem speziellen Softshell-Material und verfügt über eine angenehm warme Innenseite. Das flexible und dehnbare Material macht die Reithose besonders bequem und lässt sie wie eine zweite Haut sitzen. Das rutschhemmende Silikon sorgt für einen sicheren Halt im Sattel und der breite, hoch geschnittene Bund sichert einen angenehmen Tragekomfort. Mit einer Handy- und Münztasche ausgestattet, ist auch diese Winterreithose funktional und praktisch.

Die unschlagbare Geheimwaffe: Der Reitrock

Wer denkt, dass Reitröcke spätestens ab dem Zeitpunkt out waren, seit dem Frauen nicht mehr in Damensätteln reiten, der irrt sich gewaltig! Reitröcke erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit und sind aktuell total im Trend und angesagter denn je! Doch was macht dieses Kleidungsstück so besonders?

Moderne Reitröcke wurden vor allem für das Reiten im Winter entwickelt. Das Ziel ist dabei, kalte Beine zu vermeiden und ein Kleidungsstück zu schaffen, das für wohlige Wärme sorgt und einen gleichzeitig nicht einengt. Im Vergleich zu einer warm gefütterten Schneehose schneidet ein Reitrock also deutlich besser ab, wenn es um die Faktoren Beweglichkeit und Komfort geht. Reitröcke verfügen meist über einen breiten, variablen Bund, der die Nierenpartie des Reiters angenehm wärmt und gleichzeitig für einen sicheren Halt des Rockes sorgt.

Der Reitrock ist an den Seiten länger geschnitten und mittig etwas höher, damit man auf dem Pferd angenehm sitzen kann und die Beine trotzdem komplett bedeckt sind. Auch Wind macht dem modernen Thermo Rock nichts aus, denn innenliegende Beinschlaufen verhindern, dass der Rock von einem Windstoß weggeweht wird. Regen und Schnee sind bei dem Modell von Covalliero ebenfalls kein Problem, denn der Reitrock besteht aus einem winddichten und wasserabweisenden Material.

Übrigens: Durch den praktischen und funktionalen Schnitt schränkt einen der Rock auch bei der Stallarbeit und im Umgang mit dem Pferd nicht ein. Ein wahrer Problemlöser!

Nie wieder kalte Füße: Komfortable Reitstrümpfe

Jeder Reiter kennt das Gefühl: Man steigt nach einem Ausritt durch den Schnee oder einer Reitstunde im Winter vom Pferd und die eiskalten Füße scheinen schier zu zerspringen. Dieses unangenehme Gefühl gehört mit den verschiedenen Reitstrümpfen von Covalliero der Vergangenheit an. Die Modelle Thermo Pro und Grado Star zeigen, wie warm und praktisch Reitstrümpfe sein können und wie der richtige Reitstrumpf winterliche Ritte so richtig angenehm macht.

Damit Reitstrümpfe perfekt in die engen Reitstiefel passen und keine unangenehmen Falten werfen, sollten sie relativ genau am Bein anliegen und sich elastisch dem Körper anpassen. Deshalb eignet sich auch der Zwiebel-Look mit Reitsocken und dicken Wollstrümpfen nicht besonders gut, weil es auf diese Weise viel zu eng im Reitstiefel wird. Die Reitstrümpfe von Covalliero haben wärmende und isolierende Eigenschaften und liegen trotzdem angenehm am Bein an.

Das Modell Grado Star in winterlicher Strickoptik ist kuschelig warm und hat eine tolle, elastische Passform. Die modernen und schlichten Farben passen ideal zu verschiedenen Reithosen und Reitleggins. Der Reitstrumpf Thermo Pro ist optisch durch das Caro-Muster ein typischer Reitstrumpf, wie man ihn bereits aus Kindertagen kennt. Das elastische Bündchen macht diesen Strumpf sehr komfortabel. Durch den verstärkten Fußbereich und die verbesserte Luftzirkulation wird der Reitstrumpf besonders angenehm und warm. Außerdem hat der Thermo Pro thermoregulierende Eigenschaften und besteht zum Teil aus natürlicher Wolle – perfekt gegen kalte Füße!

Kinderreitbekleidung: Warme Kleidung für Pferdemädchen

Für waschechte Pferdemädchen ist es das Größte, den ganzen Tag im Stall zu verbringen. Kaum sind die Hausaufgaben erledigt, schlüpfen sie in ihre Reitbekleidung und können es kaum erwarten, stundenlang das Pony zu putzen, auszureiten oder die Zeit mit Stallfreundinnen zu verbringen. Gerade in der kalten Jahreszeit ist die richtige Reitbekleidung besonders wichtig, damit die Zeit im Stall nicht eisig wird.

Winterreitleggins, praktische Langarmshirts, kuschelige Mützen und warme Winterreitjacken sowie Reitmäntel spenden wohlige Wärme. In Sachen Komfort und Funktionalität steht die modische Kinderreitbekleidung der Kleidung für Erwachsene in nichts nach. Covalliero bietet mit funktionalen Active Shirts, warmen Sweatern und kuscheligen Sweatjacken eine breite Auswahl an warmer Reitbekleidung.

Steppwesten und Steppjacken eignen sich perfekt zum Reiten und zum Spielen und sind dabei auch noch modisch und schick. Für besonders kalte Tage eignet sich außerdem ein langer Steppmantel optimal. Besonders überzeugt zudem die warme Covalliero Winterreitleggins für Kinder mit ihrem elastischen Material. Denn womit lässt es sich besser auf Heuböden klettern und mit der besten Freundin um die Wette reiten?!

Lust auf einen modischen Partnerlook mit dem Pferd?

Nachdem wir dir nun gezeigt haben, wie du dich im Winter modisch und gleichzeitig funktional und praktisch kleiden kannst, solltest du in diesem Winter definitiv nicht mehr frieren, sondern ein Hingucker bei jedem Stallbesuch werden. Zum Abschluss möchten wir dir noch einige Inspirationen geben, denn die aktuelle Covalliero Kollektion enthält natürlich auch jede Menge Pferdeausrüstung in winterlichen Farben und warmen Herbsttönen, die perfekt zu deinem neuen Reitoutfit passt!

Diese Saison sind neben den Klassikern Dunkelblau und Schwarz vor allem die Farben Cappuccino, Aubergine und Khaki total im Trend. Passend zu deiner neuen Winterreithose, deinem Winterreitmantel oder deinem modischen Stirnband gibt es beispielsweise passende Halfter und Führstricke, die farblich perfekt passen. Besonders schick und komfortabel ist die anatomisch geschnittene Komfort Schabracke mit ihren modischen Farben und dem edlen Material. In Kombination mit der modernen Reitbekleidung ergibt die Pferdeausrüstung der Kollektion auf jeden Fall ein Perfect Match!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.