Variantenreiche Meerschweinchengehege

Wohnwelten mit Pfiff

„Wohnen war gestern“, so könnte man meinen, schaut man sich die zahlreichen Meerschweinchenheime einmal genauer an. Sei es das fertige Modell aus dem Zoofachmarkt oder die Marke Eigenbau: Mit entsprechenden Kombinationen wird aus jedem gewöhnlichen Gehege ein Traumhaus mit Multifunktion.

Dieser Außenstall bietet das ganze Jahr ein Heim. Am besten in Kombination mit einem Freilauf.

Die artgerechte Haltung einer Meerschweinchenbande setzt voraus, sich bereits vor der Anschaffung über das Wesen der Tiere zu informieren. Denn nur wem bewusst ist, dass die Nager viel Bewegung brauchen und eben diese auch ausleben müssen, versteht, warum das passende Gehege abwechslungsreich und geräumig sein muss.

Basics eines Meerschweinchenheims

Ein Blick auf die wilden Verwandten der Meerschweinchen zeigt, dass sie in freier Natur vorzugsweise Felsspalten und Erdhöhlen bewohnen. Weniger die Optik eines Geheges ist daher in der Haltung entscheidend, vielmehr kommt es auf die Zweckmäßigkeit der Unterkunft an. Ausreichend groß, sollte die Grundfläche sein, pro Meerschweinchen muss mindestens 1m² eingeplant werden.

Das ideale Heim bietet den Tieren als sichere Deckung und Rückzugsmöglichkeit ein einfaches Dach über dem Kopf. Der möglichst flache Unterstand verfügt über mehrere Fluchtwege und ermöglicht eine Sicht nach allen Seiten. Perfekt ist es, wenn die kleinen Nager das Dach zusätzlich als Aussichtsplatz nutzen können. Jedes Tier benötigt einen Unterschlupft, denn obwohl sie als Familientiere unbedingt in einer Gruppe unter Artgenossen leben, kommen Streitigkeiten in den besten Familien vor. Der Ruckzugsort vermeidet so unnötigen Stress.

Solch ein Unterschlupf hat alles zu bieten, was eine Meerschweinchenseele braucht: Mehrere Ausgänge und die Möglichkeit auf dem Dach zu sitzen..

Perfektes Wohnumfeld auf allen Ebenen

Wer das Eigenheim für seine Nager aus dem Zoofachmarkt bezieht, hat die Möglichkeit, mehrere kleinere Käfige miteinander zu verbinden und somit den Aktionsradius der Tiere zu erweitern. Auch verschiedene, mit Holzrampen verbundene Ebenen lassen sich prima einrichten und schaffen zusätzlich Bewegungsraum. Möchte man selbst kreativ werden, ist die Marke Eigenbau eine schöne Alternative, lässt sich doch das Meerschweinchen-Eigenheim ausgezeichnet in die Wohnung integrieren. Die selbstgebauten Modelle sind untereinander kompatibel, formschön und ermöglichen attraktiv Kombinationen. Bauanleitungen zum Selbermachen bieten fachkundige Tierratgeber und verschiedene Internetseiten.

Abenteuerlandschaft

Diese Abenteuerlandschaft macht Spaß und bietet Abwechslung.

Tolle Abenteuerlandschaften bereichern jedes Gehege. Hier können die Meerschweinchen ihre körperlichen Fähigkeiten beweisen, toben und ihr Futter suchen, wenn dies vorher versteckt wird. So sind die kleinen Nager garantiert artgerecht beschäftigt und bleiben nebenbei auch noch fit.

(Geändert: Heimtierjournal 92, September/ Oktober 2013)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.