Ein sauberes Meerschweinheim

Ein sauberes und gepflegtes Zuhause macht jedes Tier glücklich. Dazu gehören auch unsere Meerschweinchen, welche sich in einem sauberen Gehege besonders wohlfühlen. Um die kleinen Tiere gesund und munter zu halten, ist es also notwendig, dass Woche für Woche ihr Gehege und das Inventar gereinigt werden.

Glückliche Meerschweinchen durch ein sauberes Gehege

Das optimale Heim für Meerschweinchen besteht aus einem abwechslungsreichen und geräumigen Gehege, welches viele Unterschlüpfe über mehrere Etagen bietet. Frischer Streu, Zweige zum anknabbern oder Knabberartikel für Meerschweinchen dürfen hier natürlich nicht fehlen. Das ideale Meerschweinchen Gehege ist erst dann perfekt, wenn es vom Halter auch sauber gehalten wird. Schließlich möchte keiner, dass der kleine Nager durch Bakterien, Pilze oder Viren krank wird. Diese sammeln sich nämlich gerne in feuchten Ecken oder im verschmutzen Streu.

Die tägliche Reinigung

Tägliches Abwaschen aller Kleintier Futternäpfe, Heuraufen und Trinkgefäße mit heißem Wasser ist ein Muss, um die niedlichen Nager gesund zu halten. Bei Bedarf darf auch gerne mal die Spülbürste zum Einsatz kommen, damit alle Behälter ordentlich sauber werden. Jedoch solltest du keine Putzmittel einsetzen, da das Reinigen mit heißem Wasser vollkommen ausreicht. Nutze eine Flaschenbürste um die Kleintiertränke einfach zu reinigen. Das Metallstück der Tränke lässt sich am besten mit einem Wattestäbchen oder einem Pfeifenreiniger gründlich reinigen. So verhinderst du, dass sich Keime und Algen im Rohr festsetzen. Beim täglichen Reinigen des Geheges, denke auch daran das alte Heu durch frisches zu ersetzen und Saftfutterreste, bzw. Obst und Gemüse nach einem halben Tag zu entfernen.

Nach dem Kleinputz kommt der Großputz

Zu dem täglichen Kleinputz kommt auch einmal der wöchentliche Großputz. Hier wird einmal alles gereinigt, was gereinigt werden kann, um den Meerschweinchen ein sauberes Zuhause bieten zu können. Zu Beginn solltest du deine kleinen Nager am besten im Freilaufgehege unterbringen. Sobald du deine Nager sicher untergebracht hast, kommt der Käfig und das gesamte Zubehör dran. Die gesamte Einstreu sollte ausgewechselt werden, aber bevor das erfolgen kann, muss der Käfig gereinigt werden. Auch hier gilt: keine Putzmittel, heißes Wasser und eine Spülbürste genügen! Sollte es doch einmal so sein, dass starke Verschmutzungen sich nicht einfach mit heißem Wasser beseitigen lassen, kannst du auf verdünntes Essigwasser oder Zitronensäure zurückgreifen. Wichtig ist nur, dass du den Käfig oder besagten Gegenstand danach noch einmal ordentlich reinigst, damit kein Essig- oder Zitronengeruch zurückbleibt. Hast du doch ein krankes Meerschweinchen Zuhause, kann es klug sein, den Käfig mit einem milden Desinfektionsmittel zu reinigen. Ratsam wäre es jedoch, wenn du vorher Rücksprache mit deinem Tierarzt hältst. Sobald alles trocken ist, kann die frische Einstreu im Käfig verteilt werden und die gereinigten Nager Spielzeuge, das Häuschen und die Bodenschale zurück an ihren ursprünglichen Ort im Käfig gelegt werden. Austauschen und durch neue Utensilien ersetzen solltest du alles, was stark beschädigt oder zernagt ist, sowie Inventar, welches sich nicht mehr reinigen lässt. Betttücher oder Flickenteppiche sind oft maschinell waschbar und können mit einem milden Waschpulver in der Waschmaschine gewaschen werden. Wichtig ist hier auch, dass kein Weichspüler verwendet wird, da dies Allergien bei den kleinen Nagern hervorrufen kann.

Die Meerschweinchen Hygiene

Meerschweinchen sind sehr reinliche Tiere und sorgen deshalb selbst für ihre Körperpflege. Die Tierchen sollten auf keinen Fall gebadet werden, genießen es aber um so mehr, wenn du mit einer geeigneten Kleintier Bürste ihr Fell zärtlich durchbürstest. Gerade bei den langhaarigen Gesellen lohnt sich diese Art der Nähe besonders, denn so wird verhindert, dass das lange Fell verfilzt und du kannst gleichzeitig Vertrauen zu deinem Nager aufbauen. Zur Nagerpflege gehört auch die Kontrolle der Krallen und Zähne. Die Krallen der Tiere müssen stets kontrolliert und eventuell gekürzt werden, um eine Verletzung zu vorzubeugen. Erfahrene Halter können dies mit einer Krallenschere selbst machen. Solltest du nicht genug Erfahrung haben, ist es ratsam einen Tierarzt aufzusuchen. Das gleiche gilt bei den langen Zähnen der Nager. Da diese stetig und ein Leben lang wachsen, ist der Besuch beim Tierarzt unerlässlich. Dieser kann dann die Schneide- und Backenzähne professionell kürzen. Schmutz in Auge, Nase oder Ohren ist nicht nur für Menschen unangenehm, auch die niedlichen Nager mögen das nicht unbedingt und du kannst die Verschmutzungen ganz vorsichtig mit einem angefeuchteten Tuch entfernen. Tritt dies aber häufiger auf, solltest du auch hier einen Gang zum Tierarzt antreten, um das bestmögliche Wohlbefinden deiner Meerschweinchen zu garantieren. Es werden ebenfalls stetige Gewichtskontrollen empfohlen, denn auch das Gewicht liefert wichtige Hinweise zum Gesundheitszustand des Nagers.

(Quelle: HTJ 2019/128)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.