Zähneputzen à-la-Katz

Damit Samtpfoten rundum gesund bleiben, darf auch die Katzen Zahnpflege nicht vernachlässigt werden. Dabei ist die Zahnpflege sowohl bei Wohnungskatzen wie auch bei Freigängern erforderlich. Und je mehr die Zähne genutzt werden, umso besser ist die selbsttätige Reinigung.

Passende Kaumaterialien

Man sollte seiner Katze deshalb täglich etwas zum Kauen geben. Bereits die Fütterung von Katzen Trockenfutter wirkt sich positiv aus. Dabei sollten Katzenhalter jedoch stets auf die altersspezifischen Bedürfnisse ihrer Stubentiger achten. Spezielle Zahnpflegefuttermittel oder Kauspielzeuge helfen ebenfalls bei der Zahnpflege.

Zähneputzen

Insbesondere auch richtiges Zähneputzen erzielt den gewünschten Effekt, denn die mechanische Reinigung mit einer Zahnbürste ist das beste Mittel, um Erkrankungen des Zahnfleisches und der Zähne vorzubeugen. Es gibt die ein oder andere Katzen Zahnbürste und spezielle Katzen Zahnpasta. Mit einer gut schmeckenden Tierzahnpasta oder auch einem Katzen Zahnpflege Gel zum Beispiel mit Rindfleischgeschmack hält man seine Katze bei Laune. Solche Gels und Pasten dürfen auch abgeschluckt werden.

Von Anfang an

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Katzenhalter ihre Schützlinge von klein auf an die Zahnpflege gewöhnen. Das regelmäßige Anschauen der Katzenzähne hilft außerdem, etwaige Erkrankungen frühzeitig zu erkennen. Zusätzlich ist es ratsam, dass die Zähne der Katzen regelmäßig vom Fachmann begutachtet werden, am besten bei jedem Tierarztbesuch. So bleibt das Gebiss der Vierbeiner kräftig und gesund.

(Quelle: HTJ 96/14)

3 Gedanken zu „Zähneputzen à-la-Katz

  • 1. Juli 2018 um 10:41
    Permalink

    Wäre ja mal ganz nett, wenn Sie auch beschreiben würden, WIE man das machen soll. Auf den meisten Webseiten zu diesem Thema steht immer nur der gleiche Blödsinn: Zähneputzen wäre gut, es gibt dafür blablabla. Aber keiner sagt einem, WIE man das eigentlich bei einer ausgewachsenen Katze, die sich gar nicht erst das Mäulchen öffnen lässt, bewerkstelligen soll.

    Ihr Artikel ist deswegen vollkommen nutzlos und verfolgt offenbar nur einen kommerziellen Zweck.

    Antwort
    • 2. Juli 2018 um 08:15
      Permalink

      Hallo Ursula,

      dieser Artikel konzentriert sich in der Tat nur darauf, warum Zähneputzen bei Katzen überhaupt wichtig ist. Wie man der Katze die Zähne putzt, wäre der zweite Schritt. Allerdings ist es sehr schwierig, eine generelle Anleitung zu geben. Es ist natürlich stark typabhängig, ob und wie schnell die Gewöhnung bei deiner Katze klappt. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich einige Tipps und Tricks, wie es mit der Zahnpflege am besten klappt. Wie in unserem Artikel vermerkt, sollte man der Katze optimalerweise bereits von Kleinauf beibringen, „die Zähne zu zeigen“. In jedem Fall muss die Katze jedoch erst an die Utensilien gewöhnt werden, d.h. Zahnbürste und Zahnpasta. Lass deine Katze an der Zahnpasta schnüffeln und finde eine Sorte, an der sie Gefallen findet. Je nachdem, wie schnell deine Katze die Pasta annimmt, kann dies mehrere Tage oder Wochen in Anspruch nehmen. Daher heißt es: ausprobieren! Achte darauf, wie deine Katze auf die Utensilien reagiert und gewöhne sie langsam an den Prozess. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die uns sehr gut gefallen hat, findest du hier:

      https://de.wikihow.com/Einer-Katze-die-Z%C3%A4hne-putzen

      Ich hoffe, wir konnten dir ein wenig weiterhelfen!

      Viele Grüße,
      Dein Loki von tiierisch.de

      Antwort
  • Pingback:Gut gepflegt heißt kerngesund – tiierisch.de Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.