Nationaltag des Gedenkens an verstorbene Haustiere – 10. September 2017

Am 10. Setember 2017 ist der Nationaltag des Gedenkens an verstorbene Haustiere. An diesem Tag soll allen verstorbenen Haustieren gedacht werden, ganz gleich ob es sich um den geliebten Hund, die Katze oder den Vogel handelte. Mögen die einst besten Freunde in Frieden ruhen! Wir dachten es ist vielleicht eine gute Idee für alle Tierfreunde, die vielleicht auch schon früher mal ein Tier haben gehen lassen müssen, eine Minute inne zu halten.

Stellvertretend für die jedes Jahr wahrscheinlich tausendfach empfundenen Gedanken, Gefühle und gesprochene Worte der Menschen, hier ein paar Abschiedszeilen für einen langjährigen Gefährten:

17. Juni 1996 bis 06. Dezember 2016 – Trauriger Nikolaustag –

Du warst unser treuer Begleiter, guter Freund, langjähriger Weggefährte, toller Spielkamerad, kleiner Spassmacher, grosser Jäger, kuscheliger Schmusekater.

Du warst unser Familienmitglied. Du gabst uns sehr viel Freude, Du konntest uns verstehen, gabst uns Deine ganze Liebe, Dein volles Vertrauen und die Kinder kennen das Leben gar nicht ohne Dich.

DANKE Jerry für 20 Jahre und fast 6 Monate. In den letzten 4 Wochen wurdest Du langsam müde und heute mussten wir Dich gehen lassen. Wir werden Dich nicht vergessen.

Wir sehen uns später hinterm Regenbogen. R.I.P.

Blumen-Lieblingsplatz
Mein 20. Geburtstag

Die Sonne geniessen!
Auf dem Bett kuscheln
Friedlich schlafen
Kuschelig …

 

21 Gedanken zu „Nationaltag des Gedenkens an verstorbene Haustiere – 10. September 2017

  • 11. Januar 2018 um 04:45
    Permalink

    Das kleine Herz unseres Pauli hat am 1. Mai 17 aufhören dürfen zu schlagen. Die notwendige Zahnoperation war wohl doch zu viel für den kleinen Mann. Er war wohl schon zu schwach und hatte keinen Lebenswillen mehr. Da halfen keine Infusionen und Aufbaumittel. Doch wir hatten ihn im Arm, und er hat ganz leise geschnurrt. Ich werde seinen Blick nie vergessen, als er die zweite Spritze bekam, um über die Regenbogenbrücke zu gehen. Auch die Mitarbeiter der Klinik, die noch um sein Leben gekämpft hatten, waren verstummt und hatten Tränen der Hilflosigkeit in den Augen. Es tat so weh, weil das kleine Fellbündel, meine geliebter Pauli nicht mehr da war. Wir haben ihn noch lange gehört und auch bei dunklen Schatten sehr oft gedacht, als wäre er noch da. Wir haben viele Tränen vergossen, doch die Fotowand und die vielen Bilder von Pauli haben geholfen, sich langsam von ihm zu verabschieden. Sein Charakter war einzigartig,. Er war so liebevoll und manchmal hatten wir das Gefühl, er versteht jedes gesprochene Wort. Als krankes Tier kam er zu uns und blieb 18 Jahre unser Familienmitglied. Wir haben ihn nie fauchen gehört und nie seine Krallen gespürt. Als Stubentiger bekam er die Nägel geschnitten. Dabei blieb er ruhig auf dem Schoss sitzen und warte danach auf seine Belohnung. Jeden Besucher hat er mit seiner zurückhaltenden aber danach liebevollen Art verzaubert und dafür danken wir ihm, auch die Liebe, die er uns gespendet hat. Es wird nie ein Tier geben, dass so ist, wie er war, eben einzigartig. Danke allerliebster Pauli.

    Antwort
  • 10. September 2017 um 20:35
    Permalink

    Ein Löwenherz hat aufgehört zu schlagen am 23.07.2016. Danke Chrisi mein tapferer Kämpfer-Kater für die 14 Jahre und all das was Du mich gelehrt hast. Du fehlst noch immer so sehr! Ich hoffe im Land über der Regenbogenbrücke bist Du nicht krank, es gibt keine Tabletten und Dein kleines Herz hält jeder Jagd und jedem Spiel Stand. Deine Kardiologin sagte immer Du bist ein Wunder. Deine Krankheit hat uns so zusammengeschweißt und ich werde nie Dein Geplauder vergessen! Auch wenn jetzt Leo und Luni hier sind, so bleiben Du und Texi in meinem Herzen und fehlst Du Eure besonderen einzigartigen Charakter! Es dauert Jahre bis ein Band so fest sein kann wie es in den 14 Jahren mit Dir und den 15 Jahren mit Texi wurde.
    und
    Texi mein kleiner schwarzer Schatten, Dich am 02.08.2014 erlösen zu müssen, fiel mir so unendlich schwer, war aber der letzte Liebesdienst den ich Dir erweisen konnte. Nie wieder wird es einen Kater geben, der so auf seinen Menschen fixiert ist, wie Du es warst! Ich denke seit all den Jahren an Dich – Du warst der Erste, eine verwaiste kleine schwarze Hand voll Glück – durch Dich lernte ich Katzen verstehen und lieben. Danke.

    Antwort
  • 10. September 2017 um 19:04
    Permalink

    Geliebter Nicky, Du Hund meines Lebens! Nun ist es schon 4 Jahre her, dass ich Dich gehen lassen mußte, nach herrlichen 15 gemeinsamen Jahren, in denen wir 3 Tage voneinander getrennt waren. Und es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an Dich denke und um Dich trauere. Ich habe alle meine Tiere heiß und innig geliebt und liebe auch meine jetzigen Kameraden von ganzem Herzen. Keinen habe ich vergessen, aber an Deinem Grab stehe ich jeden Morgen, bevor ich meinen Tage beginne. Du warst etwas ganz besonderes für mich und wirst es bleiben, bis wir uns auf der Regenbogenwiese wiedersehen. Danke dafür, dass Du bei mir warst.

    Antwort
  • 10. September 2017 um 18:45
    Permalink

    Liebe Freya, liebe Gardienne viel zu früh mussten wir Euch gehen lassen und Ihr fehlt uns hier so sehr ;.-(, aber wir sehen uns im Regenbogenland! Bis dahin tschüss ich habe Euch sooo lieb!!!!

    Antwort
  • 10. September 2017 um 17:01
    Permalink

    Ich habe auch vor ca. einem halben Jahr meinen Rauhaardackel verloren. Ich war am Boden zerstört und wünschte jeden Tag er wäre noch hier. Zum Glück lernt man mit der Zeit über die Trauer halbwegs wegzukommen und anzufangen an die schönen Dinge mit dem Haustier zu denken

    Antwort
  • 10. September 2017 um 16:44
    Permalink

    Auch wir haben im Mai 2016 nach 14 Jahren glücklichen Jahren unseren Rauhaardackel Lucky über die Regenbogenbrücke gehen lassen müssen. Diesen Moment werden wir nie vergessen und die Trauer war sehr groß. Er hat bei uns im Garten seinen Platz gefunden und ein kleines Lämpchen zeigt ihm dass wir immer noch an ihn denken. Seit März 2017 haben wir wieder eine Fellnase und er macht uns sehr viel Freude und wir sind froh ihm ein gutes Rudel zu sein, denn es ist wirklich so -ein Leben ohne Hund ist möglich ,-aber sinnlos.!!!!!!

    Antwort
  • 10. September 2017 um 16:05
    Permalink

    Es spielt keine Rolle wie viele Jahre vergangen sind. Jeder einzelne von Euch fehlt mir und der Verlust schmerzt auch heute noch so als wäre es erst gestern geschehen. Ich hoffe wir sehen uns eines Tages wieder – es gibt so vieles was wir nachholen müssen, so vieles was ich Euch erzählen will und endlich werde ich auch wieder vollkommen sein, sobald Ihr an meiner Seite seid ……

    Antwort
  • 10. September 2017 um 13:32
    Permalink

    Viel Freude hast du uns gegeben und bist doch von uns gegangen. Nach 13 glücklichen Jahren hat die Krankheit einen Schlussstrich gezogen und uns einen großen Stich ins Herz gesetzt . Nala wir vermissen dich .

    Antwort
  • 10. September 2017 um 12:01
    Permalink

    Danke Otello für 16 1/2
    Jahre mit dir. Du fehlst uns so sehr.

    Antwort
  • 10. September 2017 um 11:18
    Permalink

    Hallo zusammen,
    das ist eine sehr schöne Idee. Ich habe leider einige Tiere,die über die Regenbogenbrücke gegangen sind. Ich denke jeden Tag an sie.

    Antwort
  • 10. September 2017 um 11:06
    Permalink

    Meine Katze Jude ist schon ziemlich lange tot. Mein Kater Edgar Wallace ist vor einem jahr mit 18 verstorben

    Antwort
  • 10. September 2017 um 10:17
    Permalink

    Das Tier ist der bessere Mensch.

    Antwort
  • 10. September 2017 um 10:14
    Permalink

    Jeder sollte an seine Verstorbenen Tiere denken,wenn man so zurückblickt gibt es Momente zu Schmunzeln. Man sollte aber keine vergleiche zum vorigen Tier machen,denn jedes Tier hat seinen eigenen Charakter, genau wie der Mensch.

    Antwort
    • 17. Dezember 2017 um 12:37
      Permalink

      Vor einem Monat durfte Mariandl (Main Coon, 13 Jahre) von uns gehen, keinen Kampf für sie (Gehirnschlagerl), aber ich weine Tag fuer Tag um sie. Aber sie war ein kleines Tramperl und ein Schnarchzapfen vor dem Herrn in der Nacht und mit Pfote auf meinem Auge!!! Werd sie nie vergessen vergegessen. Aber Urnchchen steht steht bei uns im Wohnzimmer. Lieben Gruss

      Antwort
  • 10. September 2017 um 09:37
    Permalink

    Ich finde den Nationaltag des Gedenkens für verstorbene Haustiere sehr schön. Warum sollte es denn nicht auch einen Trauertag für unsere ehemaligen treuen Begleiter geben – tolle Idee!!! Ich habe auch schon einige Haustiere verloren, Katzen, Hunde und einen Nympfensittich. Und ich kann nicht mal sagen, ob es als Kind schlimmer war, über diesen Verlust hinweg zu kommen. Ich denke, man verarbeitet den Verlust jedes einzelnen Tieres anders, egal wie alt man ist oder wie lange man das Tier hatte. Ich denke noch oft an sie alle zurück. Ich hoffe, dass ich meinen aktuellen Hund noch viele Jahre an meiner Seite haben werde und mit ihm gemeinsam die nächsten Jahre glücklich sein kann.

    Antwort
  • 10. September 2017 um 09:28
    Permalink

    Als du gehen musstest, spülten meine Tränen den schmerz ganz langsam herraus.
    Du warst mein Freund, und nahmst meine besten Jahre mit dir fort.
    Ich weiß, einmal werden wir uns wiedersehen, in einer anderen Welt.Dort hast du keine schmerzen mehr.
    So wie du warst bleibst du hier bei mir und mit jedem Gedanken an dich werde ich dir nahe sein.
    Ich habe nun zwei neuen Katzen ein zu hause gegeben, ich weiß du hättest es so gewollt.
    Aber du fehlst, auch heute 5 Jahre nachdem du gehen musstest noch sehr.
    In ewiger Liebe

    Antwort
  • 10. September 2017 um 08:56
    Permalink

    Sam geboren am 7.06.2005 gestorben am 12.01.2015
    Das war mei traurigster Geburtstag seit 52 Jahren. Du warst immer für mich da Du hast mich getröstet wenn es mir sehr schlecht ging, Du warst mein geliebter Weggefährte fast 10 Jahre lang. Ich weiß noch als Du 6Wochen alt warst und Dich zum allerersten Mal auf dem Arm hatte, ich war sofort verliebt in Dich. Auch Du hast Dich in meinen Arm geschmiegt und hast mich mit Deinen schwarzen Augen angesehen und da wusste ich das Du mein Seelenhund bist. Ich habe Dich vom ersten Tag an geliebt. Du warst wie mein drittes Kind.Nun bist Du schon seit 2 1/2 Jahren nicht mehr bei uns und ich trauere immer noch um Dich.Du fehlst mir so sehr,unsere langen Spaziergänge, Deine Liebe zu mir, Du bist und bleibst für immer in meinem Herzen. Sam ich liebe Dich und wir sehen uns irgendwann wieder.Ich werde Dich nie vergessen mein geliebter Hund.❤️❤️❤️❤️❤️❤️????????????????????????????

    Antwort
  • 10. September 2017 um 08:29
    Permalink

    Auch ich musste schon zwei Kater gehen lassen. Beide waren von klein auf bei mir und hatten mich ihr ganzes und einen Großteil meines Lebens begleitet. Sie waren meine Freunde und ich Teil ihres Rudels. Der Abschied schmerzte sehr, doch finde ich immer wieder Trost in den Worten: Für jede gute Seele, die auf Erden vergeht, erstrahlt ein Stern am Firmament. Und die Nacht wurde heller, als sie beiden von mir gingen.

    Antwort
  • 10. September 2017 um 07:48
    Permalink

    Da wir in den vergangenen 3 Monaten kurz hintereinander zwei unserer Frettchen (Maggie und Frinja) verloren haben, sind unsere Gedanken natürlich immer noch bei Ihnen. Sicherlich, die beiden Damen waren für Frettchenverhältnisse recht betagt, jede über acht Jahre alt, eine davon leider auch unter Leukose leidend. Überraschend kam es also nicht. Dennoch hängt man ja an den kleinen Persönlichkeiten mit all ihren Eigenheiten und ihrem aufgeregten Muckern. Ein Gedenktag ist daher eine wirklich schöne Idee. Ich frage mich manchmal, ob die 2 verbliebenen alten Herrschaften (Homer und Lilly) auch ab und zu noch an ihre Freunde/Schwestern denken.

    Antwort
  • 10. September 2017 um 07:20
    Permalink

    Es ist immer traurig, Abschied zu nehmen von einem treuen Freund. Doch wie schön sich an die tollen und schönen Zeiten mit dem Haustier in all den Jahren erinnern zu können. Denn so wie es heißt so muss es auch sein: In Guten wie in schlechten Tagen: Jeder wird einmal alt und wir müssen auch dann zu unseren Freunden halten, wenn sie müde und gebrechlich werden. Dann kann man auch sagen: Danke für eine tolle Zeit mit Dir, mein treuer Begleiter!
    ….genau: wir sehen uns alle wieder…hinter dem Regenbogen …!!!
    In Memoriam an meine geliebte Katze Puschel, die ich nie vergessen werde! R.I.P.

    Antwort
  • 10. September 2017 um 07:14
    Permalink

    Ein Haustier zu verlieren ist durchaus das schlimmste was einem Tierfreund passieren kann. Diese kleinen oder auch große Freunde sind für viele oft nicht nur ein Tier, sondern ersetzen oft einfach einen Freund.
    Liebe Grüße zu euch da oben meine Lieben! Ich vermisse euch !

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Anne Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.