Zahnreinigung beim Hund – Mundgeruch?

Unsere Haushunde ernähren sich nicht mehr wie ihr Urahn, der Wolf. Die heutigen Futtermittel sind nicht nur höher verdaulich, sondern auch vorher zerkleinert. Also wird das Gebiss nicht mehr so beansprucht und gereinigt. Dadurch bildet sich schneller Zahnbelag und Zahnstein. Dies kann zu verschiedenen Problemen führen. Als erstes fällt dem Besitzer oft der damit verbundene unangenehme Maulgeruch auf. Aber auch gesundheitlich stellt Zahnstein eine Gefahr für den Hund dar: auch beim Hund führt Zahnstein zu Parodontose  und Zahnausfall. Außerdem sammeln sich in dem Belag aggressive Bakterien. Diese können, wenn sie ins Blut gelangen, schlimmstenfalls zu Herzklappenentzündungen mit der Folge eines Lebenslänglichen Herzfehlers führen. Damit sich nicht so schnell Zahnbelag und –stein bildet, sollte der Hund ausführlich kauen. Besonders dafür geeignet sind spezielle Artikel aus Rinderhaut. Durch den mechanischen Kauvorgang wird die Zahnoberfläche gereinigt und die erhöhte Speichelproduktion während des Kauens sorgt für eine effektive Verdünnung der Zahnbelag bildenden Stoffe im Speichel.

Mann kann die Zahnreinigung beim Hund auch gut mit einem Spiel verbinden. Beim Zerkauen der Taue aus unserem Spielzeug Programm dringen die Baumwollfasern in die Zahnzwischenräume ein und sorgen dort für eine effektive Zahnreinigung. Auch spezielle Gummispielzeuge oder Backwaren reinigen die Zahnoberfläche und regen zusätzlich die Speichelproduktion an. Auch dies sorgt für eine Verdünnung der Zahnbelag bildenden Stoffe im Speichel. Durch die Massagewirkung dieser Spielzeuge wird das Zahnfleisch zusätzlich besser durchblutet und so gestärkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.