Wolfsblut zur beliebtesten Marke gewählt

Die Hundefutter Marke Wolfsblut wurde auf der Gala des internationalen Heimtier-Kongress in Fulda mit dem pet-Lieferantenpreis 2015 ausgezeichnet und zur beliebtesten Marke bei Tiernahrung und Tierzubehör gewählt.

Das Marktforschungsinstitut Konzept & Markt hat eine repräsentative Umfrage unter 2.000 Heimtierbesitzern bundesweit durchgeführt. Wolfsblut Hundefutter ist als Premium Futter besonders hochwertig und überzeugend.

Wer Wolfsblut noch nicht kennt oder kann sich in unserem Wolfsblut Hundefutter Shop aus dem reichhaltigen Sortiment gern einmal eine Probiergröße mitbestellen!

5 Gedanken zu „Wolfsblut zur beliebtesten Marke gewählt

  • 15. Juni 2017 um 16:07
    Permalink

    Bin Züchterin. Würde gerne mehr über Züchterkonditionen erfahren, da ich z Zt. 10 Rhodesian Ridgebackwelpen abgebe und Wolfsblut gerne empfehle.

    Antwort
    • 15. Juni 2017 um 18:22
      Permalink

      Guten Abend, wir nehmen Kontakt zu Ihnen auf. Herzliche Grüsse … das tiierisch.de Team

      Antwort
  • 15. April 2017 um 22:34
    Permalink

    Habe Wolfsblut Down Under getestet. Darin sind ganze Kicherbsen, die so hart sind, dass ich sie einzeln aussortieren muss. Anfangs hatte ich das nicht getan. Die Hunde litten daraufhin unter Blähungen, was angesichts ungenügend gekochter und unzerkleinerter Hülsenfrüchte auch kein Wunder ist. Ich fragte nach, was Kichererbsen in dieser Form in einem hochwertigen Hundefutter zu suchen haben. Man sagte mir, es seien nur wenige enthalten und es gäbe genügend Sorten ohne Kichererbsen, was meine Frage ja nicht beantwortete. Auf die Frage, warum Topinambur bzw. Inulin enthalten sei, wo sich das Futter doch angeblich an der „Nahrung des Wolfes bzw. Ur-Hundes“ orientiere und dieser sicher kein Topinambur gefressen hat, wurde mir mitgeteilt, Inulin sei super für die Darmflora. Die positive Wirkung des Inulins auf die menschliche Darmflora war mir bekannt. Als ich fragte, ob denn der Hund nicht eine andere Darmflora hätte (als Fleischfresser) und ob man denn sicher wisse, dass Inulin gerade für diese Darmflora auch sinnvoll sei, wurde mir (von einer Tierärztin, die beim Wolfsblut-Hersteller offenbar die Korrespondenz erledigt) gesagt, es liege dazu eine Studie vor. Diese „Studie“ wurde mir geschickt, doch es handelte sich lediglich um eine Stellungnahme eines Professors, in der er über die Wirkung des Inulins allgemein auf die Darmflora spricht. Über die Hunde-Darmflora ist darin nirgendwo die Rede. Ich habe nach diesem Schriftwechsel das Vertrauen in diese Marke verloren und werde das Futter sicher nicht mehr kaufen.

    Antwort
  • 27. März 2016 um 12:06
    Permalink

    Verrückte Welt. Ich kannte diese Marke gar nicht und habe auch noch gar nciht von ihr gehört. Gibts die in Tiergeschäften oder Supermärkten?
    Ansonsten vermulich wirklich mal bestellen, auch wenn ich nur ungern übers Netz bestelle ….

    Antwort
  • 22. Februar 2016 um 18:13
    Permalink

    Ich würde sehr gern eine Probiergröße von „Wolfsblut“ bestellen um diese kennenzulernen.
    Habe einen 16 Wochen alten Golden Redriver mit einem momentan etwas empfindlichen Magen.Welches kaltgepresstes Hundetrockenfutter können Sie von der Marke Wolfsblut empfehlen.
    Vielen Dank im Voraus
    K.Köhl

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.