Trainingskarten für unterwegs

Wie der alltägliche Spaziergang zur Routine werden kann, kennen wir alle – man geht auf Spaziergängen seine gewohnte Runde, trottet fast schon nebeneinander her und die Aufmerksamkeit des Hundes wird auch immer weniger.

Eine Möglichkeit, diesem Problem entgegenzuwirken ist die Integration unterschiedlicher Aufmerksamkeitsspiele und Gehorsamkeitsübungen in den Alltag. Hund und Halter können auf diese Weise ausgelastet werden und steigern die gegenseitige Aufmerksamkeit. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass die Bindung von Mensch und Hund positiv beeinflusst wird. Wird darüber hinaus darauf geachtet, immer unterschiedliche Übungen im Wechsel in den Alltag zu integrieren, wird die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit des Hundes gefördert. Beispielhafte Übungen stellen wir hier als Datei zur Verfügung, die kostenlos heruntergeladen werden kann.

Die Karten

Es stehen insgesamt 25 Trainingskarten zur Verfügung. Wir haben unterschiedliche Übungen zusammengestellt, mit denen der Spaziergang unterhaltsamer und für Hund und Halter spaßiger wird. Die Übungen können natürlich abgewandelt werden und weisen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade auf. Es sollte stets darauf geachtet werden, dass der Hund nicht überfordert wird. Dass nicht jede Übung auf Anhieb klappt, kann durchaus passieren und ist je nach Hund und Charakter verschieden. Dennoch können Hund und Halter mit Übung und etwas Geduld immense Fortschritte erzielen. Die Karten sind als kostenloser Download verfügbar. Einfach die Karten herunterladen, ausdrucken und zurechtschneiden. Im praktischen A6-Format passen die Karten auch in die Jacken- oder Hosentasche, ideal für Spaziergänge.

Kleiner Tipp: Die Karten einlaminieren, so können sie bei jedem Wetter genutzt werden und halten länger.

Hilfsmittel

Unter anderem können Baumstämme, Bänke oder die Leine als unterstützende Objekte genutzt werden. Für einige Übungen werden jedoch zusätzliche Hilfsmittel benötigt. Ob und welche Hilfsmittel genutzt werden, ist natürlich je nach Präferenz der Hunde individuell zu entscheiden. Es gibt beispielsweise sehr futtermotivierte Hunde, während andere Hunde mit dem Lieblingsspielzeug als Belohnung vollkommen zufrieden sind. Auf den Trainingskarten ist vermerkt, welche Hilfsmittel für die jeweilige Übung empfohlen werden. Grundsätzlich sollte der Hund nach dem erfolgreichen Abschluss einer jeden Übung belohnt werden.

Hunter Hunde Futtersack Trainer Dummy 42579, Bild 2Der Anreiz in Form von Hundeleckerlies oder Hundekeksen ist natürlich besonders beliebt. Darüber hinaus dient für bestimmte Übungen das Spielzeug oder ein Seil/die Leine als unterstützendes Material. Ein spezielleres Hilfsmittel ist der Futterdummy (Foto rechts). Der Dummy wird mit Hundesnacks befüllt und meist mit einem Reißverschluss verschlossen. Anschließend kann er vom Herrchen geworfen und vom Hund apportiert werden. Das Besondere hierbei ist, dass der Hund aus dem Dummy heraus belohnt wird, indem er nach Öffnen des Reißverschlusses direkt aus der Trainingstasche fressen darf. Auf diese Weise lernt der Hund auf spielerische Weise das Apportieren und zugleich, dass er das Spielzeug nicht zerstören darf, sondern nur durch Einwirken von Herrchen und Frauchen an die ersehnte Belohnung gelangt.

Mit ausgewählten Trainingskarten sowie den entsprechenden Utensilien ausgestattet kann sich nun zum nächsten spaßigen und abwechslungsreichen Spaziergang aufgemacht werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.