BARFen mit Dr.Clauder’s

Ende Juni hatten wir eine sehr interessante Schulung zum Thema “Barf”. Dies haben wir uns zum Anlass genommen, auch euch das Thema ein wenig näher zu bringen. Passenderweise könnt ihr schon bald die komplette Dr.Clauder’s B.A.R.F.-Produktlinie bei uns im Shop finden.

“Tierernährung aus Verantwortung”

Dies ist der Leitsatz von Dr.Clauder. Bereits seit Jahren widmet sich das Familienunternehmen der Tierernährung stets auf verantwortungsvolle Weise. Höchste Fachkompetenz und eine intensive Beschäftigung mit dem Thema Tierernährung sorgen dafür, dass Dr.Clauder’s Produkte stets einen hohen Qualitätsstandard aufweisen. Die sogenannte “Geschmacksgarantie” spricht ebenfalls für die Überzeugung und Leidenschaft, mit der die Futter- und Nahrungsergänzungsmittel produziert werden. Ist Mensch oder Tier vom Endprodukt nicht zufrieden, wird das Futter anstandslos zurückgenommen, da das Ziel eine hundertprozentige Kundenzufriedenheit ist. Grundsätzlich bezieht Dr.Clauder seine Inhaltsstoffe ausschließlich aus Deutschland. Die Produkte unterstehen hohen Auflagen und werden für die Einhaltung des gewohnt hohen Standards regelmäßigen Kontrollen unterzogen. Das Unternehmen darf sich durch diese Erfüllung höchster Qualitätsstandards ebenfalls mit dem IFS Standard auszeichnen. Dieses Siegel setzt voraus, dass die Rohstoffe der Produkte jederzeit zurückverfolgt werden können.

B.A.R.F.

Was bedeutet eigentlich “B.A.R.F.”, “BARF” oder “barfen”? Die Abkürzung B.A.R.F. stand ursprünglich für “Born-Again Raw Feeders” (wiedergeborene Rohfütterer), heute verbindet man mit dem Begriff meist im Allgemeinen die Methode, sein fleischfressendes Haustier artgerecht zu ernähren. Und genau diesem Konzept hat sich auch Dr.Clauder’s zugewandt. Bei Dr.Clauder’s steht die Ernährungsform daher für biologisch artgerechte und richtige Fütterung.

Barfen bei Katzen

Bei Katzen ist das Barfen an sich weniger komplex als bei Hunden. Katzen sind reine Carnivore, d.h. Fleischfresser. Der Hauptbestandteil ihrer Ernährung ist Fleisch, welches als Protein- und Eiweißquelle dient. In der Natur werden Beutetiere erlegt und komplett verspeist. Dies wird durch die Dr. Clauder’s Barf Katzenfutter simuliert: mit 100% Fleisch (und Nebenerzegnissen). Katzen benötigen grundsätzlich an jedem Tag alle Nährstoffe, die für ein gesundes Katzenleben benötigt werden. Daher ist neben der Fütterung von Nassfutter eine Zugabe von ausgewähltem BARF Nahrungsergänzungsmittel für Katzen sinnvoll.

Wichtig ist bei einer Umstellung vom normalen Dosenfutter auf eine Barf-Ernährung die langsame Gewöhnung an das neue Futter. Zur Umgewöhnung sollte das neue BARF Futter daher zunächst unter das bisherige Futter der Katze untergemischt werden. So kann sich die Katze langsam an den Geschmack gewöhnen. Sollte die Katze während dieser Phase weniger trinken, ist dies ganz normal. Pures Fleisch enthält grundsätzlich einen höheren Wasseranteil als gewöhnliches Katzenfutter. Vor allem, wenn der Stubentiger vorher Trockenfutter bekommen hat, wird sich die Umstellung in einem niedrigeren Durst bemerkbar machen. Beim Barfen muss natürlich auch darauf geachtet werden, dass die Katze ihre notwendigen Ballaststoffe und Mineralien erhält. Um dies sicherzustellen, ist wiederum die Zugabe vom passenden Ergänzungsmittel sinnvoll.

Grundsätzlich ist beim Barfen und auch bei Katzenermährung generell zu beachten, dass die Tagesration auf viele kleinere Mahlzeiten verteilt werden sollte. Katzen sind wahren Feinschmecker und mögen ihr Futter am liebsten frisch zubereitet. Grundsätzlich benötigt eine Katze 20-30g Futter je Kilogramm des Soll-Körpergewichts. D.h. der Bedarf der Katze wird nicht anhand des Ist-Körpergewichts gemessen, sondern errechnet sich aus Alter, Größe, Rasse sowie körperlicher Aktivität der Katze. Viel mehr Infos rund um Ernährung und speziell zum Barfen erhaltet ihr direkt bei Dr.Clauder ‘s.

Barfen für Hunde

Geht man von dem Ansatz aus, dass Hunde vom Wolf abstammen, sind auch sie Rudeltiere. In der Natur würden sie ebenso als Rudel jagen. Die erlegte Beute wird vom Rudel jedoch nicht in eins verschlungen. Im Gegenteil: das Beutetier wird aufgeteilt und je nach Rangordnung darf ein Mitglied nach dem anderen seinen Anteil verspeisen. Daraus ergibt sich, dass Organe mit unterschiedlichen Nähr- und Ballaststoffen nicht an einem Tag, sondern über einen Zeitraum von circa 4-6 Wochen aufgenommen werden. Dies wird durch einen Speiseplan beim Barfen simuliert. Demnach erhält der Hund jeden Tag eine andere Mahlzeit. Dies sorgt für Abwechslung und eine gesunde und langfristige Aufnahme aller lebensnotwendigen Nährstoffe.

Auch bei Hunden spielen Größe, Rasse und körperliche Aktivität bei der Berechnung des Grundbedarfs eine entscheidende Rolle. Der Ansatz, dass größere Hunde automatisch mehr Futter benötigen als kleine Hunde, kann nicht pauschalisiert werden. Kleine Hunde bewegen sich meist schneller und mehr als große Hunde, daher ist der Grundbedarf vielleicht geringer, jedoch wird dieser durch die körperliche Anstrengung deutlich erhöht. Hierbei kommt es auf die Zusammensetzung des Futters an. Große Hunde benötigen bspw. mehr Calcium. Hier sollte sich ebenfalls mit der Berechnung des Soll-Körpergewichts auseinander gesetzt werden. Bei der Berechnung des Bedarfs können sogenannte “Barf-Kalkulatoren” Abhilfe leisten. Es wird nicht nur der Grundbedarf sondern auch der Bedarf an Gemüse, Ölen und Knochen berechnet. Auch eine Absprache mit dem Tierarzt ist hierbei ggf. sinnvoll.

Hier könnt ihr in einem Video noch einmal Schritt-für-Schritt anschauen, wie barfen in der Praxis aussieht:

Komplett Menues

Wem das barfen bis hierhin schon etwas zu aufwändig wird, hat Dr Clauder eine tolle Alternative entwickelt: Dr Clauder’s Komplettmenü! In spannenden Geschmacksrichtungen für Hunde und Katzen wurde der BARF-Spaß nun in einer Dose ganzheitlich eingeschlossen. Genau wie beim Barfen liefern die Komplettmenüs alles, was der Vierbeiner braucht. Naturbelassen mit allen notwendigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen macht das Komplettmenü Barfen zum Kinderspiel.

Gewinnt ein BARF-Starterpaket von Dr. Clauder

Habt ihr nun so richtig Lust auf die Ernährungsumstellung eures Vierbeiners bekommen?

Oder seid ihr bereits überzeugter “Barfer”?

Dann ist dieses Gewinnspiel genau das richtige für euch. Gemeinsam mit Dr. Clauder verlosen wir 6 Dr.Clauder’s BARF Starterpakete jeweils bestehend aus:

– 2x Lachsöl 250ml
– 2x Dorschlebertran 40ml
– 1x Komplettmenü Hühnerfrikassee 800g
– 1x Hühnerdieb 800g
– 1x Komplettmenü Wildbret 800g
– Gemüse Smoothie

Mit dem Paket kann es mit dem Barfen also direkt losgehen. Macht mit und gewinnt mit ein wenig Glück eins der exklusiven Dr. Clauder’s BARF-Pakete.

Um mitzumachen, hinterlasst einfach einen Kommentar mit dem Text “Ich will BARFen” unter diesem Beitrag. Die Gewinner werden ausgelost.


Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahren aus Deutschland und Österreich, mit Ausnahme von Mitarbeitern der tiierisch.de GmbH oder deren Familienangehörige. Das Gewinnspiel läuft bis einschl. 05.11.2018. Der/die Gewinner/in wird nach Abschluss des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Sofern der Gewinner nicht erreichbar ist und er sich nicht innerhalb einer Woche nach der Kontaktaufnahme zurückmeldet, wird der Gewinn unter allen richtigen Lösungen erneut ausgelost und ein neuer Gewinner ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

239 Kommentare zu „BARFen mit Dr.Clauder’s“

    1. Gabriele Glaser

      Ich will Bargen, vielleicht mag Rocky es ja, koche bisher selbst für ihn , weil er alle bisherigen Dosenfutter und Trockenfutter nicht mag.
      Ein kleiner verwöhnter Chihuahua eben😂😂

  1. Christiane Dutkiewicz

    Über das richtige Futter kann man ja bekanntlich streiten, aber mit Barf kann man seinem Hund (und seiner Katze) schon verdammt viel Gutes tun…;-))))

  2. Ich will BARFen

    Eigentlich machen wir das schon seit Jahren, aber sind immer wieder auf der Suche nach Produkten, die den Speiseplan unserer Lieblinge erweitern.

    1. Maria Strobel

      Ich will BARFen weil ich meinen Hund sehr liebe und dessen Gesundheit mir sehr am Herzen liegt.

  3. Verena Neireiter

    Da ich kleine Hunde züchte hat mich barfen schon immer interessiert leider hat ich noch nicht den Mut es zu probieren und das soll sich jetzt ändern

  4. Ja,ich möchte es mal Ausprobieren zu BARFEN ,da meine 2 Hunde öfter mal etwas Magenprobleme haben.
    Lg. Frieda

  5. Frieda Eilers

    Ich möchte BARFEN mal Ausprobieren,da meine 2 HUnde öfter mal Magenprobleme haben.Lg. Frieda

  6. Sabrina Tenambergen

    Ich will BARFen!
    Welches Tier freut sich nicht über ein regelmäßig wechselndes Menü!? Mein Hund liebt es.
    Dr. Clauder´s Barf Spezialitäten kommen da gerade recht!

  7. Renate Schulz

    Wir 5 wollen auch Barfen. Wir sind nicht mehr die Jüngsten, aber noch total fit und fressen gerne Fleisch . Wir sind für Neues offen.

  8. Isabelle Pitter

    Super interessanter Beitrag! Vielen Dank! Ich will BARFen! Und mein kleiner Border Collie würde sich sehr freuen 😊

  9. Franz Hochheimer

    “Ich will BARFen”
    Machen wir schon seit vielen Jahren bei unseren Hunden,aber es gibt immer etwas neues zu entdecken.

  10. eirini marion klein

    auch ich möchte unsere kleinen Hund noch viel gesünder ernähren – das heißt ich möchte auch BARFEN und für meinen Hund selbst die besten Zutaten zu seinem futter geben. Hoffentlich bin ich einer der Gewinner

  11. Marion Salentin-Gelhard

    Ich will BARFen – Vielen herzlichen Dank für den informativen Bericht und die tolle Gewinnchance.

  12. Ich will BARFen!!

    Hallo ich möchte meinen Hund schon länger Barfen und habe zufällig von den Menüs von Dr Clauders gehört. Ich wollte es schon länger ausprobieren also kommt mir das Gewinnspiel ganz gelegen. 🙂 ich würde mich freuen zu gewinnen und drücke trotzdem jedem hier die Daumen 😊💖

  13. Sarah Behnke

    ,,Ich will BARFen”
    Ich probiere gerne immer mal neues aus und habe schon länger vor Luna zu Barfen da ich viel positives gehört habe.
    Aber ich habe mich bisher nicht getraut da es auch nicht Billig zu erwerben ist bei uns.

    glg
    Luna und Sarah

  14. Daniela Schmidt

    Ich will BARFen …bzw. ich BARFe schon 🙂 Für den Urlaub sind die Komplettmenüs eine super Sache!

  15. Bettina Natter-Kollmuß

    Ich will BARFen
    Meine rumänischen Straßenhunde bekommen BARF-Futter, es tut ihnen sichtlich gut.

  16. – GEWINNSPIEL BEENDET –

    Viel Spaß beim BARFen mit eurem neuen BARF-Starterpaket von Dr. Clauder’s wünschen wir den 6 glücklichen Gewinnern und ihren Vierbeinern!

    – Silke Huber
    – Siegmar Strobel
    – Tini
    – Jochen Pfau
    – Corinna Weber
    – Elisabeth Rameder

    …Pssst… ihr habt nicht gewonnen? Schaut doch im Laufe der Woche auf unserer Facebook oder Instagram Seite vorbei, dort verlosen wir in den kommenden Tagen 4 weitere Dr. Clauder’s BARF Pakete!

    https://www.facebook.com/tiierisch.de/
    https://www.instagram.com/tiierisch.de/

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Betz Kommentieren abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.